Keine Strafrunden für die "Roten Kreisräte"

Kreistagsfraktion

SPD Kreistagsfraktion besucht Langlaufzentrum Silberhütte

Über die Landkreisgrenze hinaus führte eine Sitzung der SPD Kreistagsfraktion zum Skilanglaufzentrum Silberhütte. Die dortigen Witterungsverhältnisse stimmten bereits auf den kommenden Winter ein.

Alfred Schöberl, dritter Vorsitzender des Förderkreises Skilanglaufzentrum Silberhütte, begrüßte die SPD-Kreistagsfraktion und dankte für das kommunalpolitische Interesse über die Landkreisgrenze hinaus.

In einem kurzen Rückblick ging Schöberl auf die Entwicklung der Silberhütte ein. Wurden Mitte der 70er Jahre Langlaufloipen noch unter Mithilfe der Bundeswehr und auch der US-Armee geschaffen und war früher eine einfache Spurung im klassischen Langlaufstil erforderlich, so hat sich mittlerweile viel geändert.

Noch vor 10 Jahren sei der Zuspruch zu diesem Skilanglaufzentrum nicht so erwartet worden. Rund 3.000 Schulkinder wurden in der vergangenen Saison auf der Silberhütte unterrichtet. Ohne eine Beschneiung mit den drei Schneekanonen, wären diese Unterrichtung und Sportausübung im Breitensport nicht möglich. Weiteres technisches Gerät und zwei Pistenbullys sichern die Errichtung der Loipen auf der gesamten Silberhütte. 800 bis 900 Mitglieder gehören dem Förderverein Skilanglaufzentrum an und verteilen sich gleichmäßig auf die Landkreise Tirschenreuth, Neustadt a. d. Waldnaab und Weiden.

Als Einnahmen stehen dem Verein neben den Mitgliedbeiträgen, die Parkgebühren der Stadt Bärnau, die Einnahmen aus dem Skiverleih und die Einnahmen aus dem kleinen Kiosk sowie die kommunale Unterstützung zur Verfügung. Jährlich müssen Kosten von rund 100.000 Euro bewältigt werden.

Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse besichtigten die Fraktionsmitglieder den Wasserteich zur Versorgung der Schneekanonen und nahmen die Erläuterungen des früheren Wasserwirtschaftlers Schöberl zur Kenntnis. Die Beschneiung ist sowohl mit Natur als auch mit der Umwelt vereinbart, so Schöberl. Weiter wurden die Gerätschaften, wie der neue große Pistenbully, besichtigt und am Laserschießstand mit den originalen Biathlongewehren versucht, die kleinen Scheiben zu treffen. Hier zeigten sich die Fraktionsmitglieder sehr treffsicher.

Nach der Besichtigungsrunde und dem Schießerlebnis wurde die Sitzung im Funktionsgebäude fortgesetzt. Hier hielt Alfred Schöberl fest, dass insbesondere die Kinder nach einem Schulbesuch oft ihre Eltern anhalten, die Silberhütte zu besuchen. Schade ist der derzeitige Zustand des Schutzhauses, was mit dem Förderverein grundsätzlich nichts zu tun hat. Fraktionsvorsitzender Günter Stich dankte Alfred Schöberl für seine Erläuterungen. „Die SPD-Kreistagsfraktion wird sich auch weiterhin für eine interkommunale Zusammenarbeit in diesem Bereich und damit auch für die finanzielle Unterstützung durch den Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab einsetzen“, so die Feststellung des Fraktionsvorsitzenden. „Für die Wintersaison 2017/2018 möge viel Schnee als passender Untergrund für die Langläufer vorhanden sein“.

 

Homepage SPD Kreisverband Neustadt WN